Scharfe Kritik an ARD und ZDF wegen Berichterstattung zum Coronavirus

Dieser Beitrag wurde am 06.04.2020 auf deutschlandfunk.de veröffentlicht und schon nach drei Wochen gelöscht.

issuu.com

„Der Medien­wissenschaftler Otfried Jarren kritisiert die Bericht­erstattung des deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehens über das Coronavirus. Seit Wochen treten immer die gleichen Experten und Politiker auf, die als Krisen­manager präsentiert würden, schreibt Jarren [...] Dadurch inszeniere das Fernsehen zugleich Bedrohung und exekutive Macht - und betreibe ‚System­journalismus‘. Vor allem der Nord­deutsche Rundfunk falle ihm durch eine ‚besondere Form der Hof­bericht­erstattung‘ auf.“

Zurück