Über uns

Diese Webseite wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erstellt, die sich mehr Meinungsvielfalt, Pluralität und Ausgewogenheit in ihren Programmen wünschen. Wir schätzen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk als eine Säule unserer gesellschaftlichen Kommunikation und sind von seinen Grundsätzen und dem Programmauftrag überzeugt. Beides sehen wir jedoch in Gefahr. Wenn der öffentlich-rechtliche Rundfunk Bestand haben möchte, muss er zu seinen Grundsätzen zurückkehren.

 

Medienstaatsvertrag

Im Medienstaatsvertrag sind Grundprinzipien unserer Berichterstattung definiert, die heute nicht mehr in Gänze beachtet und umgesetzt werden.

 

Statements

Die Mitarbeiter-Statements geben die persönlichen Meinungen einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen öffentlich-rechtlichen Rundfunk­anstalten wieder. Diese müssen sich nicht mit den Meinungen der Heraus­geber dieser Plattform decken.

Pro Person ist ein Statement zulässig oder anders ausgedrückt: Jedes anonyme Statement entspricht einem Menschen, der sich nicht mehr traut, seine Meinung offen kundzutun.

 

Ole Skambraks

Dass diese Vorsicht leider berechtigt ist, belegt das berufliche Schicksal des ehemaligen SWR-Mitarbeiters Ole Skambraks. Mit seinem Offenen Brief „Ich kann nicht mehr“ hatte er am 5. Oktober 2021 für große Aufmerksamkeit gesorgt: Mehrere Millionen Menschen lasen den Text, es folgten Übersetzungen in andere Sprachen und #ichkannnichtmehr wurde bei Twitter einer der wichtigsten Hashtags.

Am 8. Oktober 2021 wurde Ole Skambraks vom Dienst beim SWR freigestellt. Am 27. Oktober 2021 wurde ihm die fristlose Kündigung aus­gesprochen.